Ok, jetzt habe ich auch die richtige Laune für diesen Beitrag

Warum? Mein Verein hat  in München verloren. Das wir verloren haben geht schon in Ordnung, Was mich halt kolossal ärgert ist die meiner Meinung nach skandalös falsche Route Karte! Die schadet uns über das ganze Spiel hinaus! Und dass die eh überlegenen Bayern auch noch beschenkt werden müssen, verstehe ich nicht! #Videoschiriabschaffen !

Ok, das Spiel bildete auch den Abschluss einer Mega anstrengenden Zeit!
Wo fang ich an:

Du kamst an einem Dienstag, deutlich unspektakulärer als ich mir das vorgestellt habe. Marga legte mir morgens den großen Umschlag hin, mit den Worten:“Das ist er bestimmt“!
Ja und dann war er da, der Rentenbescheid. Und er galt rückwirkend zum 1.11.2018! Wenn du das erste Mal Rentnerin wirst machst du dir keine Gedanken, was das im ersten Moment bedeutet! Du starrst ihn nur an und denkst:“ hmm, das war es also. Dein Ende als arbeitender Teil der Bevölkerung“ !
Und den Quatsch mit dem Rückwirkend, muss mir auch erst mal einer erklären! Dadurch ändert sich erst mal fast alles! Und keiner informiert dich! Selbst Google wusste nicht richtig gut Bescheid und Google weiß doch alles!
Vom Tag der Antragstellung bis zu jenem Dienstag waren 7 Wochen und 5 Tage vergangen! Was ich recht zügig fand. Allerdings hatten wir  auch alle Papiere parat. So ca. einen 1/4 Baum an Kopien nahm ich mit.  Zwischendurch wollte der Bund noch eine Bescheinigung, die mir zwar völlig egal war, jedoch die Personalabteilung  mächtig überforderte,  über 1 Seite lächelte ich nur müde.
Für den Antrag an die KZVK benötigt man jeweils eine Bescheinigung vom Arbeitgeber und der Krankenkasse (jeweils eine Seite). Von der Krankenkasse erfährst du dann bei der Gelegenheit, dass sie die Zahlung einstellen und der Bund ab jetzt bezahlt und eine Information sei nicht vorgesehen! Sie hätten  auch schon ihre Ansprüche an den Bund gestellt! Hä???
Der Bund sagt sie zahlen erst ab dem 01.10 und dann rückwirkend zum Monatsende! Aber es müsste ja Krankengeld geben! Und so ging das hin und her! Bis ich es dann selbst heraus gefunden hatte. Mit dem Rentenbescheid gibt es kein Krankengeld mehr und der Übergang ist nicht unbedingt fließend. Man bekommt aber die Differenz zwischen dem rückwirkenden  Rentenanspruch und der Rückforderung der Krankenkasse ausbezahlt! Das erledigt das Rechenzentrum des Bundes! Ich hoffte nur dass sie dieses Mal den Taschenrechner nehmen und nicht mit den Fingern rechnen, wie im Juli!  Mit diesem musst bis zur ersten Rentenzahlung  auskommen.
Durch dieses „Rückwirkend“ musste ich zudem mein Weihnachtsgeld 2018 anteilig zurück zahlen, der Urlaubsanspruch von 2019 verfällt und der von 2018 anteilig auch! Ebenso ändern sich  deine schon eingezahlten  Beiträge für die KZVK!
Mit  deinem Rentnerdasein fallen  auch die vermögenswirksamen Leistungen  weg! Wenn du die auflösen möchtest Rentenbescheid im Original mitnehmen! Schwebi, Sparbuch, Perso,  Sparvertrag nicht vergessen, die sind da pingelig!

Gleichzeitig musste man sich noch  um den Widerspruch des Schwebibescheids  kümmern! Ein aG würde vieles erleichtern. Und weil es ein neues Auto gab, war hier natürlich auch noch  Aufmerksamkeit  gefragt! Von den Studien ganz zu schweigen, weil direkt aufgeben ist ja auch keine Option! Dann war da  ja noch  die Reha!  Davor noch umziehen und zu Prof Wenning nach Innsbruck.

Das ist für einen alleine echt anstrengend, weil zwischendurch noch Logopädie und Physiotherapie ansteht. Dich mit deiner Situation/ Erkrankung (incl. Folgen) zu beschäftigen wäre auch von Vorteil! Man soll ja noch im Leben klar kommen. Danke an alle 😉 ihr wisst schon! Meinen vorerst letzten Antrag habe ich die Woche abgeschickt, jetzt ist abwarten angesagt.

Ich würde mir wünschen, dass  die Krankenkassen mit dem Rentenbund besser zusammen arbeiten würden! Das der „Service“ vom Bund  etwas besser wird. Inklusive  einer Investition in Taschenrechner.  Von der Informationspolitik möchte ich gar nicht erst anfangen. Das gilt natürlich auch für die Krankenkasse.  Ich bin halt Kassenpatientin bei der Barmer und nicht privat versichert bei der Allianz (die bekommen u.a.  bei einem neurologischen Ereignis jemanden zu Seite gestellt, der den Patienten unterstützt und drauf aufmerksam macht. was einem zusteht)!

Weil dadurch wird mir noch die gute Zeit genommen, die ich habe!

PS: Lieber Bund sehr geehrter Herr Spahn liebes Versorgungsamt, ihr müsst die Behindertenparkplätze weder selber finanzieren noch gehen die auf Euren Parkplatzschlüssel. Wäre es nicht erstrebenswert Menschen mit einem Handicap solange wie möglich aktiv und selbstständig  zu halten????

JA???

Warum tun sie es dann nicht?????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.