Wie ein Baby nur nicht so süß

Beim Bewegen erinnere ich mich selbst an ein Baby. Ich gehe, wanke, wie ein Kleinkind, das grade das Gehen gelernt hat. Bei Bewegungen mit der Hand bin ich ungenau, ich hampele rum. Ganz oft schiesse ich übers Ziel, wenn ich also die Nase kratzen will, kann sein dass ich mir selbst einen heftigen Schlag ins Gesicht verpasse. Ein Brot schmieren endet mit Butter überall nur nicht auf dem Brot, nach einem simplen Abwaschen muss man fast die Küche renovieren und ich muss mich komplett umziehen. 

Die Kontrolle der Körperfunktionen ist auch wie bei Babys, am besten gehe ich drauf gar nicht ein ins Detail.

Babys entwickeln motorische Fähigkeiten erst in den ersten Monaten und Jahren, neugeborene Babys können erst ohne Hilfe nichtmal ihre Körperlage ändern, bald aber können die sitzen und gehen. Bei uns entwickelt sich alles rückwärts. 

Auch Sprache und Schlucken werden einen Kleinkind immer ähnlicher. Aus Reden wird brabbeln. Und mit der Zeit können wir nur püriertes schlucken.

Von der Geschwindigkeit erinnert mich das ganze auch an die Entwicklung eines Kindes. Die Zufälligkeit was wann passiert ist auch so unvorhersagbar. Manche schaffen manches schneller als andere.

Was ich mich frage, ob manches mal anhält?! Ich habe das Gefühl die ersten zwei Jahre waren relativ stabil und dann die letzten Monate sehr intensiv. In den letzten Monaten geht es mit dem Gleichgewicht schnell Berg ab. Ich habe die Fähigkeit verloren, frei zu gehen. Mit Stock oder auch mit Nordic Walking Stöcken. Draussen geht gar nichts mehr. Ich mach schlürfende Babyschritte. Manchmal denke ich, das kann wohl nicht so schwer sein, ich habe das ja gelernt. Aber stelle mal ein einjähriges Kind auf die Beine und sag ihn er soll mal laufen.

2 Antworten auf „Wie ein Baby nur nicht so süß“

  1. Hallo! Ich möchte euch mal einen link schicken – bei meiner Schwester ist es jetzt mittlerweile so, dass sie nicht mehr zu verstehen ist beim Sprechen, der rechte Arm ist jetzt spastisch und sie hat seit Neuestem ein Kommunikationsgerät bekommen : http://www.communica-kommunikationskonzepte.de/kommunikationsgeraete.html
    Hier kann sie mit der linken Hand antippen, was sie sagen will und das Gerät spricht dann für sie – wir sind ganz begeistert, weil so die Kommunikation wieder möglich ist. Später soll es dann auch auf Blicksteuerung umzustellen sein, wenn sie mal gar nicht mehr tippen kann.
    Ganz liebe Grüße und alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.